400 Corona-Verstöße im Kreis Bautzen geahndet

Zuletzt aktualisiert:

Das Landratsamt Bautzen hat im November und Dezember rund 400 Verstöße gegen die Coronaschutz-Vorschriften geahndet. Forderungen von insgesamt 38.500 Euro wurden erhoben. Das ergab eine Anfrage unseres Senders in der Kreisverwaltung. Für die ersten Januartage liegen noch keine Zahlen vor. 

Eine Feier mit mehreren Gästen oder eine Gruppe junger Leute an einer Tankstelle – vor allem Verletzungen der Kontaktbeschränkungen wurden angezeigt. Das waren 195 Fälle und damit die Hälfte aller festgestellten Verstöße. Keine Maske getragen oder nur den Mund damit bedeckt -  das wurde fast 70-mal geahndet, Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit 34-mal, die Wohnung ohne triftigen Grund verlassen 37-mal.

Wie viele der Betroffenen Einspruch gegen die Bußgeldforderung eingelegt haben, konnte uns die Kreisverwaltung nicht sagen.