42 ausländische Intensivtäter seit Jahresbeginn aus Sachsen abgeschoben

Zuletzt aktualisiert:

Sachsen hat seit Jahresbeginn nur 42 ausländische Intensivtäter abgeschoben. Das sind 2,7 Prozent aus dieser Tätergruppe,  geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage des Görlitzer AfD-Landtagsabgeordneten Sebastian Wippel hervor. Von den 1.556 in Sachsen erfassten ausländischen Intensivtätern seien 156 in Haft. Wippel vermutet, dass mehr Täter neu einwandern, als abgeschoben werden.