Brennender Gefahrguttransport sorgt für Großeinsatz auf der A14

Zuletzt aktualisiert:

Nachdem am frühen Samstagmorgen auf der A14 ein Gefahrguttransport in Brand geraten war, ist die Autobahn zwischen Leisnig und Döbeln auch am Nachmittag noch gesperrt. Nach Aussage der Polizei war der LKW im Baustellenbereich auf eine Leitplanke aufgefahren und dann in Brand geraten. Medienberichten zufolge hatte er Säure geladen.

Die Feuerwehr musste in Schutzanzügen löschen. Das THW kümmerte sich um die Autofahrer, die bei der Hitze in dem kilometerlangen Rückstau festsaßen. Wie lange die Vollsperrung noch andauert, ist unklar. Autofahrer sollten die A14 zwischen Leipzig und dem Dreieck Nossen meiden.