AfD lehnt Spreehotel Bautzen als Asylbewerberheim ab

Zuletzt aktualisiert:

Nicht das Bautzener Spreehotel, sondern zum Beispiel eine brachliegende Gewerbefläche sollte als  Asylbewerberheim genutzt werden. Dafür hat sich der AfD-Landtagsabgeordnete Frank Peschel ausgesprochen. Die 300 Einwohner im Stadtteil Burk sorgten sich um ihre Sicherheit. Sie seien nicht in die Entscheidung des Landratsamtes einbezogen und so vor vollendete Tatsachen gestellt worden, so Peschel.

Die Kreisverwaltung will im Spreehotel in den nächsten drei Jahren  200 Asylbewerber unterbringen.