Auf Crystal-Tour - Fränkin in Zittau verurteilt

Zuletzt aktualisiert:

Das Amtsgericht Zittau hat eine Frau aus Franken wegen Drogenhandels zu sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Sie hatte in Zittau Crystal gekauft und im Raum Nürnberg verkauft. Die 25-Jährige nimmt seit über drei Jahren Drogen, ist nicht erwerbstätig und hat auch keinen Beruf erlernt.  Sie soll außerdem im nächsten Jahr 40 Stunden pro Monat gemeinnützige Arbeit leisten.  Die Auflage entfällt, wenn sie eine Langzeittherapie aufnimmt und nicht abbricht.

Für den Drogeneinkauf reiste sie aus ihrer Heimatstadt Forchheim bei Nürnberg an. Das sind immerhin vier Autostunden. Kein Einzelfall. Nicht selten  legen Crystal-Konsumenten weite Strecken bis ins deutsch-tschechische Grenzgebiet zurück, wo der "Stoff" angeblich nicht so teuer ist. Es gebe auch Konsumenten, die extra in die Grenzregion zögen, sagte uns ein Jurist.In Orten wie z.B. Großschönau seien zudem auch Wohnungen preiswert.