• City-Managerin Ilona Markert: "Ein Aufbruch soll durch die Innstadt gehen". Foto: kmk

    City-Managerin Ilona Markert: "Ein Aufbruch soll durch die Innstadt gehen". Foto: kmk

"Aufbruch durch Görlitzer Innenstadt"

Zuletzt aktualisiert:

In Görlitz hat sich vor kurzem eine City-Initiative gegründet. Der Verein mit seinen 20 Mitgliedern will die Innenstadt erlebbarer, sie attraktiver machen. Reporter Knut-Michael Kunoth traf sich mit City-Managerin Ilona Markert auf der Berliner Straße, der Einkaufsmeile in Görlitz, deren oberer Teil aber zum großen Teil verwaist ist. Viele Ladenlokale stehen dort leer.

 Die City-Initiative will einen Aufbruch schaffen. Wie?

Durch unsere Mitglieder – gemeinsam. Denn eine Innenstadt lebt von den Händlern, Gewerbetreibenden, Immobilienunternehmern und Bewohnern. Dieser Aufbruch soll durch die Innenstadt gehen

Wer gehört zur City-Initiative?

 Wir sind vielfältig aufgestellt. Zu unseren Mitgliedern gehören Händler, Immobilienmakler, Dienstleister und Hausmeisterservices.

 Welche Ideen haben Sie für eine lebendige Innenstadt?

 Ich habe die Vision, dass auf der oberen und unteren Berliner Straße sowie auf dem Postplatz Leben ist. Auch am Abend, z.B. durch mehr gastronomische Angebote.

Wie wollen sie das umsetzen?

Das können wir nur gemeinsam mit der Stadt, mit den Verbänden und den anderen Playern in der Stadt gemeinsam schaffen.

Wie sieht sich die City-Initiative in dieser Konstellation?

Als Ideen- und Impulsgeber, aber auch als Schnittstelle zu den einzelnen Institutionen in Görlitz.

Der Verein ist offen für weitere Mitglieder?

Auf jeden Fall. Wir sind immer offen für Idden, für Mitglieder, für alle, die die Innenstadt voranbringen wollen. Dafür sind wir da.

Vielen Dank für das Gespräch!

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth im Interview mit City-Managerin Ilona Markert