Auktion bringt 4.600 Euro für Görlitzer Straßentheaterfestival

Zuletzt aktualisiert:

Eine Auktion zur Finanzierung des Görlitzer Straßentheaterfestivals „Via Thea“ hat rund 4.600 Euro eingespielt. Alle Positionen wurden versteigert – darunter ein Theaterstuhl aus dem Jahr 1922 für 100 Euro und eine Badarmatur aus den 1950er Jahren für 80 Euro.

Für das Schmieden von zwei Goldringen wurde am meisten geboten. Ein Pärchen ersteigerte das Erlebnis für 1.000 Euro. Die beiden wollen demnächst heiraten. Ein regelrechtes Bietergefecht gab es um zwei Meter eines roten Teppichs. Über den Vorleger liefen Hollywoodstars im Görlitzer Kaufhaus. 2014 wurde dort der Film „Grand Budapest Hotel“ gedreht. Das Mindestgebot lag bei 15 Euro. Für das Zehnfache wechselte das Teppichstück den Besitzer.

Fazit des Fördervereins „Via Thea“: "Die Auktion ist toll gelaufen!".