• Foto: Bundespolizei

    Foto: Bundespolizei

Fluchtauto zieht Furche im Unterholz in Zittau

Zuletzt aktualisiert:

Ein Fiat-Fahrer hat am Zittauer Neißeviadukt auf der Flucht vor der Polizei eine 200 Meter lange Schneise im Unterholz geschlagen. Dann blieb das Auto stecken. Der Fahrer flüchtete – vermutlich nach Polen. Er ließ einen  Teleskopschlagstock  zurück und einen angebissenen Dürüm. Der Wagen - ein Fiat Tipo - hatte eine polnische Zulassung. Die Bundespolizei ermittelt.