Autobahn­po­lizisten beschenken gestrandete Fernfahrer

Zuletzt aktualisiert:

 

Autobahn­po­li­zisten beschenken gestran­dete Fernfahrer

BAB 4, zwischen Herms­dorf und Görlitz

25.12.2016 und 26.12.2016

Wenigs­tens einen kleinen Hauch von Weihnachten brachten Autobahn­po­li­zisten an den zurücklie­genden Weihnachts­fei­er­tagen in die Führerhäuser von 30 in der Oberlau­sitz gestran­deten Lkw. Die Fernfahrer hatten vor Ablauf ihrer erlaubten Lenkzeiten den Rückweg in ihre zumeist osteuropäische Heimat leider nicht mehr geschafft. Die Feier­tage verbrachten sie daher notge­drungen fernab ihrer Familien auf den windigen und nassen Rastplätzen entlang der BAB 4.

Die Streifen des Bautzener Autobahn­po­li­zei­re­viers sorgten in dieser unschönen Situa­tion für einen kleinen Silber­streif am Horizont. Sie kontrol­lierten am Sonntag und Montag die Park- und Rastplätze entlang der Autobahn und klopften an den Fahrer­ka­binen der Lkw. Wer öffnete, erhielt ein kleines Geschenk.

Der Verein DocStop e.V. hatte dem Autobahn­po­li­zei­re­vier 30 Präsentbeutel zur Verfügung gestellt. In den Tüten fanden sich neben ein paar Weihnachts­le­cke­reien kleine Überra­schungen des Vereins, der sich das gesund­heit­liche Wohl der Fernfahrer auf seine Fahnen geschrieben hat. Bei den Beschenkten aus Polen, Russland und Weißrussland, aber auch aus Litauen, Estland, Portugal, der Slowakei und Deutsch­land, war die Resonanz und Freude groß. Sie bedankten sich bei den Polizisten für die Aufmerk­sam­keit und Herzenswärme. Die Beamten wünschten ihnen eine baldige und gesunde Heimkehr. (tk)

Anlage: zwei Bilder der Aktion

Bild 1:  Polizei­haupt­meister Alexander Scholz übergibt einem Fernfahrer einen Geschenk­beutel

Bild 2: Präsentbeutel des Vereins DocStop e.V.

Hinter­grund­in­for­ma­tionen und Kontakt zum Verein DocStop e.V. erhalten Sie über

Rainer Berni­ckel, Stron­tia­nit­feld 40, 48308 Senden

Telefon: 0171-2105222  E-Mail: rberni­ckel@t-online.de

Flucht eines Autodiebes verei­telt

Salzatal, OT Lieskau, Am Hasen­garten

BAB 4, Tunnel Königshainer Berge - Boles­la­wiec (PL)

27.12.2016, gegen 06:45 Uhr polizei­lich bekannt

Am Diens­tag­morgen hat eine Streife der Gemein­samen Fahndungs­gruppe (GFG) Bautzen die Flucht eines gestoh­lenen Audis verei­telt. Dafür sind die Zivil­fahnder der Krimi­nal­po­lizei Görlitz und Bundes­po­li­zei­in­spek­tion Ebers­bach dem Dieb mehr als 40 Kilometer auf polni­sches Hoheits­ge­biet nachge­eilt.

Der Streife der GFG Bautzen war der graue Audi A 4 aus dem anhal­ti­ni­schen Saale­kreis am frühen Morgen auf der BAB 4 bei Weißenberg aufge­fallen. Die Kennzei­chen des Autos waren zu dem Zeitpunkt noch nicht in den Fahndungs­sys­temen vermerkt. Doch das Bauchgefühl der erfah­renen Beamten schlug Alarm. Auf das Anhal­te­si­gnal der Steife reagierte der unbekannte, junge Audi-Fahrer mit Vollgas geben.

Es entwi­ckelte sich eine Verfol­gungs­fahrt, die bei Ludwigs­dorf über die Landes­grenze nach Polen und weiter bis an den Ortsein­gang von Bunzlau führte. Über das Führungs- und Lagezen­trum der Polizei­di­rek­tion Görlitz und das gemein­same Zentrum der deutsch-polni­schen Polizei­ar­beit in Swiecko (PL) wurde die polni­sche Polizei alarmiert.

Bei Bunzlau geriet der flüchtende Audi in eine Sackgasse, wendete und rammte den Audi der Polizisten. Verletzt wurde niemand. Das fremde Auto flüchtete von der Unfall­stelle, eine Streife der polni­schen Polizei fand es wenig später in der Nähe der Autobahn verlassen auf.

Die polni­schen Beamten stellten den abgestellten Audi A 4 sicher. Es stellte sich heraus, dass der Wagen nur Stunden zuvor in Salzatal entwendet worden war. Der Eigentümer hatte den Verlust bis dato noch nicht bemerkt. Die Ermitt­lungen der Soko Kfz, der polni­schen Polizei und der örtlichen Krimi­nal­po­lizei dauern an. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizei­re­viere Bautzen/Kamenz/Hoyers­werda

____________________________________

Randa­lierer auf frischer Tat gestellt

Bautzen, Dr.-Salvador-Allende-Straße

27.12.2016, 00:15 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizei­re­viers hat in Bautzen in der Nacht zu Dienstag an der Dr.-Salvador-Allende-Straße einen betrun­kenen Randa­lierer festge­setzt. Die Beamten sahen den Täter, als er an einer Bushal­te­stelle eine Scheibe einschlug. Der 27-Jährige versuchte vergeb­lich, vor den Polizisten zu flüchten. Ein Atemal­ko­hol­test ergab einen  Wert von rund 1,5 Promille. Der Schaden an der zertrümmerten Scheibe bezif­ferte sich auf etwa 1.000 Euro. Der Krimi­nal­dienst des Polizei­re­viers Bautzen führt die weiteren Ermitt­lungen. (tk)

Zwei mit Unrat beladene Fahrzeuge aufge­bro­chen

Göda, Kurze Gasse

23.12.2016, 12:00 Uhr - 26.12.2016, 11:00 Uhr

Zwischen Freitag­mittag und Montag­vor­mittag sind in Göda Unbekannte an der Kurze Gasse in zwei angemel­dete Fahrzeuge einge­bro­chen. Was die Täter an dem mit Unrat beladenen VW-Trans­porter vom Typ LT 28 sowie dem alten Peugeot gereizt hatte, blieb unklar. Der Sachschaden bezif­ferte sich auf rund 1.000 Euro. Der Krimi­nal­dienst des Polizei­re­viers Bautzen wird den Fall unter­su­chen. (tk)

Partei-Büro beschädigt

Bautzen, Heringstraße

27.12.2016, 03:30 Uhr - 05:20 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte an der Heringstraße in Bautzen die Fassade eines Büros der Partei AfD mit Steinen sowie mit Farbe gefüllten Christ­baum­ku­geln beworfen. Dabei wurden mehrere Scheiben beschädigt sowie die Fassade mit roter und blauer Farbe beschmiert. Die Sachbeschädigung fiel am Diens­tag­morgen auf. Das Dezernat Staats­schutz der Krimi­nal­po­lizei hat die Ermitt­lungen aufge­nommen. (tk)

Sturm­schaden: Mit Ästen zusam­men­gestoßen

S 154, zwischen Neustadt/Sachsen und Steinigt­wolms­dorf

26.12.2016, gegen 15:30 Uhr

Montag­nach­mittag führte der stürmische Wind auf der Staats­straße zwischen Neustadt und Steinigt­wolms­dorf zu einem Verkehrs­un­fall. Von einem Baum waren einige Äste auf die Fahrbahn gefallen. Eine 34-jährige VW-Fahrerin erkannte das Hindernis zu spät, ihr Auto prallte gegen das Gehölz. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden bezif­ferte sich auf rund 2.000 Euro. (tk)

Citroen beschädigt

Radeberg, Pillnitzer Straße

25.12.2016, 19:00 Uhr - 26.12.2016, 07:30 Uhr

In der Nacht zu Montag wurde in Radeberg ein Pkw beschädigt. Unbekannte bauten bei einem auf der Pillnitzer Straße abgestellten Citroen Cactus das Glas eines Außenspie­gels aus und beschädigten den Lack der Heckklappe. Zur Höhe des Sachscha­dens liegen noch keine Angaben vor. (mk)

Einbruch in Kiosk

Kamenz, Robert-Koch-Platz

26.12.2016, 12:00 Uhr - 19:15 Uhr

Am zweiten Weihnachts­fei­ertag suchten Einbre­cher den Bahnhofs­kiosk in Kamenz heim. Unbekannte Täter gelangten gewaltsam in das Gebäude, bis in den Verkaufs­raum kamen sie jedoch nicht. Offenbar ohne Beute machten sie sich von dannen. Es entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Krimi­nal­dienst des örtlichen Polizei­re­viers hat die Ermitt­lungen aufge­nommen. (mk)

Auf der Flucht vor der Polizei verun­fallt

Zwei unter Drogen­ein­fluss stehende Autofahrer haben am zweiten Weihnachts­fei­ertag in Hoyers­werda vergeb­lich versucht, der Polizei zu entkommen. Die Fahrten endeten mit Unfällen und Straf­an­zeigen.

Elster­heide, OT Seide­winkel, Zum Rodel­berg

26.12.2016, 07:05 Uhr

Am Montag­morgen war es im Ortsteil Seide­winkel ein Mercedes, der die Aufmerk­sam­keit einer Streife auf sich zog. Der Autofahrer ignorierte das Anhal­te­si­gnal und beschleu­nigte auf der Straße Zum Rodel­berg. Dabei verlor er die Kontrolle über den Wagen, der gegen einen Telefon­mast und ein Verkehrs­schild prallte. Derart beschädigt blieb der Mercedes liegen, die Polizisten ergriffen den 47-jährigen Fahrer. Der Mann war nicht im Besitz einer Fahrer­laubnis und stand augen­schein­lich unter Drogen­ein­fluss. Das verriet ein Schnell­test, der den Konsum von Amphet­aminen anzeigte. Zudem war er im Besitz weniger Gramm einer kristal­linen Substanz, bei der es sich vermut­lich um Crystal handelte. Die Polizisten stellten die Betäubungs­mittel sicher. Der Krimi­nal­dienst des Polizei­re­viers Hoyers­werda ermit­telt wegen Gefährdung des Straßenver­kehrs, dem Fahren ohne Fahrer­laubnis und dem Besitz von Betäubungs­mit­teln.

Hoyers­werda, Liselotte-Herrmann-Straße

26.12.2016, 20:20 Uhr

Ein ähnliches Bild ergab sich am Abend in der Neustadt von Hoyers­werda. Ein BMW war auf der Flucht vor der Polizei auf der Liselotte-Herrmann-Straße gegen einen Ampel­mast geprallt. Die Ampel wurde durch die Wucht der Kolli­sion aus ihrer Veran­ke­rung gerissen und kippte um. Der beschädigte Pkw blieb liegen, der Fahrer versuchte, zu Fuß zu entkommen. Nach einem kurzen Sprint ergriff eine Streife den 42-Jährigen. Der Grund der Flucht offen­barte sich schnell: Der Mann hatte keine Fahrer­laubnis und stand unter Drogen­ein­fluss. Im Auto stellten die Polizisten verfälschte Kennzei­chen­ta­feln, in Deutsch­land verbo­tene Knallkörper, ein verbo­tenes Spring­messer und diverses Einbruchs­werk­zeug sicher. Der kaputte BMW wurde abgeschleppt. Der Schach­schaden bezif­ferte sich auf rund 6.000 Euro. Der Krimi­nal­dienst des örtlichen Reviers führt die weiteren Ermitt­lungen. (tk)

Zu tief ins Glas geschaut

Hoyers­werda, Dresdener Straße

25.12.2016, 12:42 Uhr

Am ersten Weihnachts­fei­ertag hat eine Streife des örtlichen Reviers zur Mittags­stunde auf der Dresdener Straße in Hoyers­werda einen Ford und dessen Fahrer kontrol­liert. Der 59-Jährige war nicht mehr nüchtern. Ein Atemal­ko­hol­test ergab einen Wert von umgerechnet 1,06 Promille. Da der Senior gegen die 0,5-Promille-Grenze verstoßen hatte, werden auf ihn mindes­tens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentral­re­gister zukommen. Die Bußgeldstelle wird sich mit der Ordnungs­wid­rig­keit befassen. (tk)

Keller aufge­bro­chen - Fahrrad gestohlen

Hoyers­werda, Teschen­straße

23.12.2016, 14:00 Uhr - 26.12.2016, 15:30 Uhr

Montag­nach­mittag fiel einem Bewohner eines Wohnhauses an der Teschen­straße auf, dass Unbekannte sein Fahrrad gestohlen hatten. Das neuwer­tige Cross­bike der Marke Bulls stand in einer Kellerbox, zu der sich die Täter gewaltsam Zutritt verschafft hatten. Zurück blieb ein Verlust von etwa 600 Euro. Nach dem mattschwarzen Cross­bike mit der Rahmen­nummer AA50967721 fahndet die Polizei. Der Krimi­nal­dienst des örtlichen Reviers führt die weiteren Ermitt­lungen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizei­re­viere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Reifen­ste­cher unter­wegs

Niesky, Bautzener Straße

24.12.2016, 11:00 Uhr - 21:15 Uhr

Am Montag wurde der Polizei in Niesky die Sachbeschädigung an zwei Pkw gemeldet. Unbekannte zersta­chen am Heilig­abend in der Bautzener Straße bei zwei VW jeweils zwei Reifen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 600 Euro. Der Krimi­nal­dienst des Polizei­re­viers Görlitz ermit­telt. (mk)

Diebstahl aus Wohnhaus

Görlitz, Krischel­straße

26.12.2016, 11:30 Uhr - 14:00 Uhr

Am zweiten Weihnachts­fei­ertag waren Diebe in Görlitz unter­wegs. Unbekannte drangen gewaltsam in ein Mehrfa­mi­li­en­haus an der Krischel­straße ein und entwen­deten daraus zwei Fahrräder. Zum einen handelte es sich dabei um ein schwarzes 28-Zoll-Damen­fahrrad der Marke Kalkhoff. Zu dem zweiten Fahrrad liegen derzeit keine Angaben vor. Der Gesamt­schaden wurde mit etwa 400 Euro angegeben. Eine Streife hat Spuren gesichert und die Ermitt­lungen des Krimi­nal­dienstes einge­leitet. (mk)

Trans­porter verun­fallt

S 121, Horka - Rothen­burg/O.L., OT Geheege

26.12.2016, 12:40 Uhr

Montag­mittag ist ein Klein­trans­porter auf der S 121 bei Horka verun­fallt. Ein 33-Jähriger fuhr mit dem Ford in Richtung Geheege, als seinen Angaben nach plötzlich Rehe die Fahrbahn querten. Der Trans­porter kam bei einem Ausweichmanöver nach rechts von der Straße ab und kolli­dierte mit mehreren Verkehrs­zei­chen. Einen Zusam­menstoß mit den Rehen gab es nicht. Während der Unfall­auf­nahme stellten Polizei­be­amte Alkohol­ge­ruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,52 Promille. Es folgten eine Blutent­nahme und die vorläufige Entzie­hung der Fahrer­laubnis. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von insge­samt etwa 3.800 Euro. (mk)

Fahrradträger samt Fahrrad gestohlen

Großschönau, Jonsdorfer Straße

26.12.2016, 14:30 Uhr - 16:45 Uhr

Am Nachmittag des zweiten Weihnachts­fei­er­tages haben Unbekannte in Großschönau einen Fahrradträger samt Mountain­bike gestohlen. Der Dachhalter war auf einem parkenden Audi angebracht, der an der Jonsdorfer Straße stand. Die Täter wurden offenbar nicht gesehen, als sie ihn in der einset­zenden Dunkel­heit abbauten und mitsamt dem Fahrrad den Ort des Gesche­hens verließen. Zurück blieb ein Stehl­schaden von etwa 2.900 Euro. Der Krimi­nal­dienst des Polizei­re­viers Zittau-Oberland führt die weiteren Ermitt­lungen. (tk)

Skoda gestohlen

Kurort Jonsdorf, Hainstraße

26.12.2016, 20:00 Uhr - 27.12.2016, 09:50 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Diebe in Jonsdorf einen blauen Skoda Octavia gestohlen. Das Auto mit dem amtli­chen Kennzei­chen ERZ-NA 639 parkte an der Hainstraße. Den Zeitwert des neun Jahre alten Wagens bezif­ferte der Eigentümer mit rund 6.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermitt­lungen aufge­nommen, nach dem Skoda wird gefahndet. (tk)

Gegen Baum gefahren

B 156, zwischen Krauschwitz und Weißwasser/O.L.

26.12.2016, gegen 16:50 Uhr

Am Nachmittag des zweiten Weihnachts­fei­er­tages ist auf der B 156 bei Weißwasser ein Audi nahezu ungebremst gegen einen Baum geprallt. Der 79-jährige Fahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer. Warum der Wagen des Seniors auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn abkam, ist noch nicht abschließend geklärt. Angehörige fanden einen Abschieds­brief des Mannes. Die Bundes­straße blieb zur Unfall­auf­nahme und Bergung für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Den stark beschädigten Audi stellte die Polizei sicher. Der Sachschaden bezif­ferte sich auf rund 5.000 Euro. (tk)

 

Bildma­te­rial zur Medien­in­for­ma­tion:

Bild 1 - PHM Alexander Scholz übergibt Geschenk

Download: 

Dateigr&oumlße: 81,67 KBytes

Bild 2 - Weihnachts­ge­schenk des DocStop e.V.

Download: 

Dateigr&oumlße: 48,20 KBytes

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2016_46889.htm