• Foto: Archiv

Bautzen bleibt Wirtschaftsmotor in der Oberlausitz

Zuletzt aktualisiert:

Bautzen bleibt der Wirtschaftsmotor in der Oberlausitz. Wie aus einer gestern vorgelegten Statistik der Stadtverwaltung hervorgeht, konnten die Betriebe  einen Umsatz von durchschnittlich knapp 1,2 Millionen Euro verbuchen. Zum Vergleich: In Görlitz sind es 536.000 Euro.    

Bautzen ist auch Arbeitsort für viele Pendler. Im Juni dieses Jahres waren es rund  18.300, die in die Stadt kamen, um dort ihre Brötchen zu verdienen.  Auf 1.000 Einwohner kommen immerhin 665 Beschäftigte.  In keiner anderen Stadt in Sachsen ist der Anteil so groß, freut sich die Stadtverwaltung. Zum Vergleich: In Görlitz sind es knapp 390, in Hoyerswerda rund 340 und in in Kamenz gut 550.