• Foto: kmk

Bautzener Jugendamt übernimmt Elternrolle

Zuletzt aktualisiert:

Das Bautzener Jugendamt hat im vergan­genen Jahr 196 Kinder und Jugend­liche aus Problem­fa­mi­lien geholt. Das 34 Mädchen und Jungen mehr als im Jahr zuvor.  Sie fanden entweder Zuflucht in spezi­ellen Unter­künften in Bautzen und Hoyers­werda oder bei sogenannten Bereit­schafts­fa­mi­lien. Das sind speziell vom Jugendamt geschulte Familien.

Das Jugendamt übernahm die Eltern­rolle, wenn es das Kindes­wohl gefährdet sah. Konflikte mit den Eltern, Schläge oder auch: der Vater an der Flasche, die Mutter unter Drogen – das waren die häufigsten Gründe für die sogenannten Inobhut­nahmen. Dafür gab die Kreis­ver­wal­tung Bautzen im vergangenen Jahr 1,2 Millionen Euro aus – und damit 100.000 Euro mehr als im Jahr zuvor.