• Foto: Archiv

    Foto: Archiv

Bautzener Kunstwerk gerettet

Zuletzt aktualisiert:

Eines der bedeutendsten Kirchenkunstwerke in der Oberlausitz ist für 100.000 Euro restauriert. Das Mättig-Epitaph wurde vom Verfall gerettet. Die Mättig-Stiftung und die evangelische Kirchgemeinde wollen den Abschluss der Arbeiten am 1. November im Bautzener Dom mit einem Festgottesdienst feiern.

Das acht Meter hohe Epitaph war in einem bedauerlichen Zustand.  Der Holzwurm hatte sich eingenistet. Das Schnitzwerk war abgebrochen. Risse durchzogen das verschmutzte Kunstwerk. Die Restaurierung wurde vor allem durch Spenden möglich. Zu jedem eingeworbenen Euro zahlte die Reemtsma-Stiftung einen Euro dazu.

Fast 400 Jahre ist das Kunstwerk alt.  Es erinnert an den Mediziner, Ratsherren und Mätzen Gregorius Mättig.  Der Bautzner gründete mehrere Stiftungen, die fast 300 Jahre lang Bildung und Wissenschaft in der Region förderten und mehr als 1.000 jungen Menschen Schulbesuch oder Studium ermöglichten.