• Foto: Dieter Eimer

Bautzener Luftretter ziehen 100-Tage-Bilanz

Zuletzt aktualisiert:

Der in Bautzen stationierte Rettungshubschrauber „Christoph 62“ ist seit Jahresbeginn schon rund 270 Mal aufgestiegen. Diese 100-Tage-Bilanz hat die DRF Luftrettung gezogen. Sie hatte am 1. Januar den Standort in der Oberlausitz übernommen.

Der Start sei sehr gut gelaufen, die Zusammenarbeit mit Kliniken Rettungsdiensten, Feuerwehr und Leitstellen laufe ohne Probleme – so ein erstes Fazit von Stationsleiter Sebastian Schröder. Jeder fünfte Einsatz war in der Nacht.  Da sind die rot-weißen Luftretter einmal mehr Profis.  Sie haben modernste Nachtsichttechnik an Bord. Auch als Bergretter haben sie schon ihr Können fünfmal unter Beweis gestellt.