Beliebter Ex-Motorrad-Rennfahrer Ralf Waldmann ist tot

Zuletzt aktualisiert:

Zwickau -

Die Motorsport-Szene trauert um einen ihrer großen Lieblinge. Ralf Waldmann ist tot. Der 51-Jährige hatte am Samstag offenbar einen Herzinfarkt erlitten, berichtet speedweek.com. Der gelernte Klempner soll zum Elternhaus gefahren sein, um eine Heizung zu reparieren, war dann aber nicht bei einem vereinbarten Termin erschienen. Seine Lebensgefährtin und ein Freund sollen ihn leblos aufgefunden haben.

Waldmann war einer der Stars in der Motorradszene, konnte 20 Grand-Prix-Siege feiern. Es sind die meisten Siege eines Rennfahrers, der nie Weltmeister wurde. Zuletzt war "Waldi" als TV-Experte im Einsatz, glänzte da natürlich mit Fachwissen und besten Kontakten zu den Teamchefs und den Fahrern.

Auch für den Sachsenring hatte Waldmann eine besondere Rolle eingenommen. Er hatte sich stark dafür eingesetzt, dass die Strecke bei Hohenstein-Ernstthal Austragungsort des Deutschland-Grand-Prix ist und war in den letzten Jahren Dauergast am Sachsenring.