Beschäftigte im Kreis Görlitz mit zweitniedrigstem Einkommen in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

Beschäftigte im Kreis Görlitz gehen mit weniger Geld nach Hause als Erwerbstätige im Nachbarkreis Bautzen. Das Pro-Kopf-Einkommen lag im Jahr 2016 bei rund 18.300 Euro. Es war damit um fast 1.200 niedriger als im Kreis Bautzen. Das geht aus einem heute vom Statistischen Landesamt in Kamenz veröffentlichten Bericht hervor. Aktuellere Zahlen liegen noch nicht vor. Der Kreis Görlitz liegt sachsenweit an vorletzter Stelle.  Nur in Leipzig ist das durchschnittliche Jahreseinkommen noch niedriger.