Besuchsregeln in Oberlausitzer Krankenhäusern bleiben bestehen

Zuletzt aktualisiert:

Die Krankenhäuser in Zittau, Ebersbach-Neugersdorf und Weißwasser halten an ihren Besuchsregeln fest. Angesichts der aktuellen Infektionslage seien Besuche weiterhin nur in Ausnahmefällen und nach vorherige Terminabsprache möglich. Darüber informierte die Managementgesellschaft Gesundheitszentrum im Kreis Görlitz. Aktuell werde in allen Kliniken ein Anstieg der Patientenzahlen verzeichnet. Eine Lockerung der strengen Hygieneregeln sei daher nicht möglich, hieß es.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind deshalb auch angehalten, Besucher/innen und Patient/innen zum richtigen Tragen der FFP2-Maske aufzufordern. Grundsätzlich ist den Anweisungen des medizinischen und des Pflegepersonals zu folgen. Dies fordert auch Respekt und ein höfliches Miteinander ein. Wir freuen uns immer, wenn die Patientinnen und Patienten Besuche empfangen dürfen. Dies muss natürlich dann auch von Achtung und Wertschätzung getragen sein.“, erklärt Pflegedirektorin Andrea Zelyk.

Bei allen Besuchen muss generell eine FFP-2-Maske getragen werden. Ein textiler Mund-Nasen-Schutz ist nicht ausreichend.

Kreißsaalführungen für werdende Eltern werden nach telefonischer Absprache nur in Einzelgruppen organisiert.