• Foto: Rocci Klein

    Foto: Rocci Klein

Bischofswerda zeigt Rechts-Rapper rote Karte

Zuletzt aktualisiert:
Autor: red

Bischofswerda zeigt Rechts-Rapper die rote Karte. Der Stadtrat wird das von ihm geplante sogenannte patriotische Jugendzentrum nicht dulden. Die Räte wollen mit allen möglichen Mitteln dagegen vorgehen. Vor dem Tagungsaal versammelten sich gestern spontan rund 50 vorwiegend junge Leute. Auch sie setzten ein klares Zeichen gegen den Rechts-Rapper. Er hatte vor wenigen Tagen auf Facebook Bischofswerda als Standort für das Zentrum ins Spiel gebracht.   

Bei der Stadt liegt aber bislang kein Bauantrag vor. Auch im Vereinsregister gibt es noch keinen Neuzugang.