• Foto: Landratsamt Görlitz

    Foto: Landratsamt Görlitz

Borkenkäfer frisst sich weiter durch Wälder im Kreis Görlitz

Zuletzt aktualisiert:

Forstleute im Kreis Görlitz sind in großer Sorge. Eine neue Borkenkäfer-Generation ist geschlüpft. Sie hat schon 20.000 Festmeter Holz vernichtet. Sie befallen nicht nur Fichten, sondern auch Lärchen, Kiefern, Eichen, Birken und Buchen. Betroffen sind viele Waldgebiete südlich der Autobahn.

Peter Wilde vom Kreisforstamt Görlitz befürchtet, dass sich die Schadholzmenge in diesem Jahr verzehnfachen wird. Er spricht von einer Katastrophe. Immer mehr Waldflächen müssen abgeholzt werden, damit sich der Schädling nicht noch weiter ausbreitet. Die Kahlschläge sind nicht zu übersehen – ob in den Königshainer Bergen oder am Hutberg. Im vergangenen Jahr fielen dem Borkenkäfer im Kreis Görlitz rund 90.000 Festmeter Holz zum Opfer.

Audio:

Peter Wilde vom Kreisforstamt Görlitz befürchtet, dass sich die Schadholzmenge in diesem Jahr verzehnfachen wird: