• Foto: kmk

    Foto: kmk

Bundesverkehrsminister will mit Zugfahrt nach Bautzen Zeichen setzen

Zuletzt aktualisiert:

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Landrat Michael Harig haben heute auf einer Zugfahrt  von Dresden nach Bautzen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer für eine bessere Anbindung der Lausitz geworben. Nicht nur der Ausbau der A 4 müsse vorangetrieben werden, sondern auch die geplante Elektrifizierung der Strecke Dresden- Görlitz.

Scheuer sagte uns: "Wir werden darum ringen , dass wir mehr Geld vom Finanzminister bekommen. Es kann nicht sein, dass die Projekte  warten müssen. Es handelt sich um pure Strukturpolitik. Deswegen brauchen wir das Geld  obendrauf". Seine Zugfahrt sei dafür auch ein klares Statement.

Heute Nachmittag besuchte Scheuer das Bautzener Bombardierwerk. Dort sollen 400 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Bombardier investiert am Standort über 30 Millionen Euro.  Das  wird derzeit zu einem Kompetenzzentrum für den Innenausbau von Fernverkehrs- und Regionalzügen sowie von S-, U- und Straßenbahnen ausgebaut.

Audio:

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer

Reporter Knut-Michael Kunoth