• Foto: kmk

    Foto: kmk

Daniel Libeskind hat Görlitzer Brückepreis erhalten

Zuletzt aktualisiert:

Stararchitekt Daniel Libeskind hat am Abend  in Görlitz den Internationalen Brückepreis erhalten. Kultusstaatsministerin Monika Grütters lobte Libeskind als grandiosen Brückenbauer. Er vermittle   die Botschaft, dass es auf den Einzelnen ankomme, wann immer Menschlichkeit gefährdet sei.  

Libeskind zeigte sich überwältigt und bewegt.  "Es ist ein wundervoller Preis. Was kann es Bedeutenderes geben, als Brücken zwischen den Menschen, Brücken zwischen Ländern, zwischen Ideen. Wir brauchen diese Brücken  - und keine Mauern", sagte der 72-Jährige unserem. Sender.

Zivilisation und Kultur sei von zwei Gefahren bedroht, von Ordnung und Unordnung, so Libeskind nach der Preisverleihung. "Entweder wird Ordnung autoritär oder die Unordnung Chaos. Wir Architekten sind aber von berufs wegen Optimisten. Als Architekt legt man den Grundstein für die Zukunft".

Der Preis wird seit 1993 an Menschen vergeben, die sich um die Völkerverständigung in Europa verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderen EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und der Boxer Vitali Klitschko.

Audio:

Preisträger Daniel Libeskind im Interview mit unserem Sender