• Eingang zum Verhandlungssaal 2.02 des Amtsgerichts Weißwasser

Dementen Onkel beklaut - Mann aus Rietschen verurteilt

Zuletzt aktualisiert:

Er hatte Familienangehörige bestohlen, um seine Drogensucht zu finanzieren. Ein Mann aus Rietschen ist heute vom Amtsgericht Weißwasser zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden. Er muss außerdem 450 Arbeitsstunden leisten und zehn Termine bei der Suchttherapie-Beratung  wahrnehmen.   

Der Angeklagte hatte vom Konto seines dementen und inzwischen verstorbenen Onkels fast 2.000 Euro abgehoben. Die Betreuerin kam ihm auf die Schliche und zeigte ihn an.  Auch  seinen Stiefvater und seine Großmutter hatte er bestohlen. Die Strafanträge wurden aber nicht korrekt bzw. fristgemäß eingereicht. Deshalb spielten diese Taten juristisch keine Rolle.

Der Angeklagte bedankte sich am Ende der Verhandlung beim Richter. Er sei mit dem Prozessausgang zufrieden. Doch ins Gefängnis muss er wieder. Er sitzt derzeit eine zehnmonatige Freiheitsstrafe ab. Dazu war er in einem anderen Verfahren wegen siebenfachen Betrugs verurteilt worden. Er habe inzwischen eine neue Freundin kennengelernt und sei weg von den Drogen.