• Foto: Harry Härtel

    Foto: Harry Härtel

Drahtseilbahn kommt in die Werkstatt

Zuletzt aktualisiert:

In Augustusburg sind am Dienstag die Wagen der Drahtseilbahn von der Schienen gehoben worden. Mit einem Kran wurden sie auf einen LKW verladen, jetzt geht es zur Generalüberholung in eine Spezialwerkstatt nach Mecklenburg-Vorpommern.

In Güstrow bekommen die Waggons eine neue Heizung, neue Fenster und Sitze sowie einen frischen Anstrich. Die Fahrgestelle werden in die Schweiz transportiert und dort von Fachleuten saniert. Gleichzeitig wird vor Ort in Augustusburg die Steuerung der Anlage erneuert.

Die Strecke ist schon seit letzter Woche vorübergehend stillgelegt, die Bahn wird erst im Frühjahr wieder ihren Betrieb aufnehmen. In die Wartung investiert der Verkehrsverbund mehr als zwei Millionen Euro.

Bis voraussichtlich zum 20. März 2020 werden die beiden Wagen komplett restauriert. Am 21. März ist dann eine Jungfernfahrt der runderneuerten Waggons geplant. Die Drahtseilbahn Augustusburg wurde 1911 in Betrieb genommen. Die beiden Wagen bieten jeweils 75 Fahrgästen Platz und fahren mit knapp 11 Kilometern pro Stunde. Pro Jahr befördert die Standseilbahn rund 100 000 Menschen.