Einspruch gegen OB-Wahl in Zittau

Zuletzt aktualisiert:

Die Oberbürgermeister-Wahl in Zittau wird angefochten. Der unterlegene AfD-Bewerber, Jörg Domsgen, hat Einspruch eingelegt. Darüber informierte heute der Kommunalamtschef im Landratsamt, Karl Ilg. Domsgen war vor der OB-Wahl als stellvertretender Oberbürgermeister vom Stadtrat abgewählt worden. Dieser Vorgang habe nach seiner Ansicht die OB-Wahl beeinflusst.

Amtsinhaber Thomas Zenker („Zittau kann mehr“) war mit 71,8 Prozent zum Oberbürgermeister wiedergewählt worden. Für Domsgen stimmten 28,2 Prozent. OB Zenker und die Stadtverwaltung wurden nun aufgefordert, zum Einspruch Stellung zu nehmen. Danach werde eine Entscheidung getroffen, gegen die Domsgen gegebenenfalls klagen kann.

Audio:

Kommunalamtsleiter Karl Ilg