Eltern kritisieren fehlende Voraussetzungen für digitalen Unterricht im Freistaat

Zuletzt aktualisiert:

Der digitale Unterricht in der Corona-Pandemie läuft im Freistaat noch nicht optimal. Das hat Sachsens Landeselternrat mitgeteilt.

Man habe viele Dinge über den Sommer verschlafen, meint der Vize-Chef des Elternrats Jörg Menke. Es fehle vielen Schulen an technischer Ausstattung und am Zugang zu schnellem Netz.

Das Kultusministerium macht darauf aufmerksam, dass viele passiert sei. So gebe es z.B. neuen Dienst "Schullogin", der alle digitalen Dienste für Schulen auf einer Plattform bündelt. Das ermögliche Nachrichten zu senden, Dateien zu teilen und Videokonferenzen abzuhalten.