• Laborzug "Lucy" bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Schlettau. © Sindy Einhorn

    Laborzug "Lucy" bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Schlettau. © Sindy Einhorn

  • Über diesen mobilen Führerstand wird der Zug ferngesteuert.Foto © Sindy Einhorn

    Über diesen mobilen Führerstand wird der Zug ferngesteuert.

    Foto © Sindy Einhorn

Fahrerloser Zug wird über 5G-Technik gesteuert

Zuletzt aktualisiert:

In Schlettau ist am Mittag der weltweit erste über 5G-Technologie ferngesteuerte Zug auf die Strecke gegangen. Der Laborzug „Lucy“ hat am Bahnhof Schlettau eine Aus- und eine Einfahrt absolviert.

Kameras am Zug haben die Bilder von der Strecke an einen mobilen Führerstand übertragen. Von dort wurden die Steuerungssignale an den Zug gesendet. Die 5G-Technologie ermöglicht das mit nahezu keinen Verzögerungen. Außerdem ist die Ausfallsicherheit bei diesem Mobilfunkstandart besonders hoch.

Da der Funkmast bisher nur eine Reichweite von einem Kilometer hat, kann der Zug lediglich den Teil der Strecke rund um den Bahnhof Schlettau nutzen. Um das automatisierte Fahren weiter testen zu können, will Vodafone die 5G-Technologie entlang der 24 Kilometer langen Strecke schrittweise ausbauen. Das wird noch drei bis fünf Jahre dauern.

In Annaberg-Buchholz soll für die Bahntechnologie der Zukunft ein Forschungscampus entstehen, der sogenannte Smart Rail Connectivity Campus. Insgesamt 120 Partner aus Wirtschaft und Forschung arbeiten bei dem Projekt zusammen.