Fahrraddraisinen auf Herrnhuter Bahn?

Zuletzt aktualisiert:

Der Verein „Pro Herrnhuter Bahn“ krempelt die Ärmel hoch. Die Mitglieder haben angeboten, die seit Jahren nicht mehr genutzte Strecke freizuschneiden. Vorstellbar sei in einem ersten Schritt der Betrieb mit Fahrraddraisinen zwischen Obercunnersdorf, Herrnhut und Oberoderwitz. So könnte die Strecke bis zu den ersten Arbeiten zur Reaktivierung sinnvoll genutzt werden, erklärte Vereinschef Björn Scholz.

Der Etat für die Wiederinbetriebnahme von stillgelegten Strecken wird auf Betreiben der Grünen im Landtag aufgestockt, und zwar um 3,8 Millionen Euro auf 28,6 Millionen Euro. Eine konkrete Zusage für die Herrnhuter Bahn ist damit aber noch nicht verbunden.

„Wir hoffen, dass die regionale Politik nun erkannt hat, dass es jetzt darauf ankommt, die Weichen
in Richtung Zukunft zu stellen, und den veralteten Beschluss des Görlitzer Kreistages, auf der Strecke
einen Radweg zu bauen, nun gänzlich ad acta legt", so Scholz.

Die 16 Kilometer lange Strecke ist die direkte Verbindung zwischen Löbau und Zittau. Die Bahnlinie von Zittau über Oberoderwitz und Niedercunnersdorf nach Löbau wurde 1848 eröffnet. Sie ist die drittälteste Strecke in Sachsen. Im Mai 1998 fuhr der letzte Personenzug."Die Fahrzeit zwischen Zittau und Löbau über Herrnhut betrug dabei etwa 43 Minuten. Zwischen Zittau und Oberoderwitz bestand zudem ein alternierender Zweistundentakt der Eil- und Personenzüge in der Relation Zittau–Bischofswerda (–Dresden)", heißt es bei "Wikipedia".