• Polizeieinsatz vor dem Moritzhof vom 08.11.2018 (c) Redaktion

Festnahme nach Bombendrohungen in Chemnitz

Zuletzt aktualisiert:

Chemnitz -

Nach dem erneuten Drohanruf gegen das Chemnitzer Jugendamt hat die Polizei eine Tatverdächtige festgenommen. Die 34-Jährige wurde am Donnerstag auf frischer Tat gestellt, nahe einer Telefonzelle in der Innenstadt. Von dort ging der Anruf aus.

Es war mittlerweile die sechste Drohung innerhalb weniger Wochen. Nach bisherigen Erkenntnissen kamen wahrscheinlich alle Anrufe von der Frau. Sie hat offenbar aus Wut auf das Jugendamt gehandelt. Es soll Unstimmigkeiten gegeben haben, so die Polizei.

Am Donnerstagnachmittag wurde der Moritzhof zum wiederholten Male evakuiert und anschließend durchsucht. Gefunden wurde nichts. 

Hier der Polizeibericht dazu.

Update: In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft ist die Tatverdächtige aufgrund fehlender Haftgründe am Freitag von der Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Ermittlungen gegen die Frau laufen trotzdem weiter. Geprüft wird zudem, inwieweit ihr die Kosten für die Einsätze in Rechnung gestellt werden können. Zur Höhe der Kosten konnte die Polizei noch keine Angaben machen.