Fischproduktion im Freistaat gefallen

Zuletzt aktualisiert:

In Sachsen gibt es 197 Aquakultur-Betriebe. Sie haben letztes Jahr zusammen 2.146 Tonnen Fisch produziert. Das sind zwei Prozent weniger als im Jahr davor. Das hat das Statistische Landesamt in Kamenz am Mittwoch mitgeteilt.

Grund für die gesunkene Produktion seien Wassermangel durch die mehrjährige Dürre und Tiere, die den Fisch fressen.

Die Betriebe in Sachsen züchten vor allem Karpfen (1.697 Tonnen), aber auch Forelle, Schleie, Sibirischen Stör oder Afrikanischen Wels. In der Fischproduktion führend im Freistaat sind die Landkreise Görlitz und Bautzen.