• Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek geben das Startsignal für den Ideenwettbewerb "Wissen schafft Perspektiven für die Region?". dpa/ Wolfgang Kumm

Forschungszentrum für die Lausitz - 500.000 Euro für Ideen

Zuletzt aktualisiert:

Die Lausitz bekommt ein Großforschungszentrum. Ein weiteres wird im Mitteldeutschen Revier errichtet.  Bis zu 170 Millionen Euro sollen pro Jahr in jedes Zentrum fließen. Das kündigten heute Bundesforschungsministerium und die sächsische Regierung an.   Wissenschaftler sind aufgerufen, Ideen für die inhaltliche Ausrichtung zu entwickeln. Ein Wettbewerb wurde gestartet.  Durch die beiden Zentren in Sachsen könnten  bis zu 3.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

Bis zu einer halben Million Euro für Ideen

 Bis März 2021 können Ideen eingereicht werden. Sie werden von einer Kommission begutachtet. Zu der Kommission gehören unter anderem Raumfahrer Alexander Gerst und der deutsche Nobelpreisträger für Chemie, Stefan Hell. Die besten Ideen können mit Hilfe einer Förderung von bis zu einer halben Million Euro zu einem Konzept weiterentwickelt werden. 2023 soll es an die Gründung gehen.