Freundin gewürgt und geschlagen - Weißwasseraner räumt Taten ein

Zuletzt aktualisiert:

Er soll mit Fäusten auf seine Freundin eingeschlagen, sie bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben – ein 27-jähriger Weißwasseraner muss sich seit heute vor dem Landgericht Görlitz verantworten. Zur Verhandlung erschien er mit knapp dreistündiger Verspätung. Polizisten holten ihn von der Arbeit ab. 

Er habe den Termin verschwitzt. Erinnerungslücken zeigte er auch, als er mit der Anklage konfrontiert wurde. Er räumte zwar die sechs Taten ein, bestritt aber, dass er seine Freundin umbringen wollte. Warum er das tat, könne er sich jedoch nicht erklären.   Sie habe ihn provoziert.  Es kam  häufig zum Streit, weil er Schulden hatte und sie sich von ihm trennen wollte. In einem Fall hatte er sie so sehr gewürgt, so dass sie in Todesangst nach einem Messer griff und auf ihn in Notwehr einstach.

Erste Zeugen sollen heute gehört werden, darunter auch das Opfer.