Freistaat fördert Wasserstoff-Projekte aus Leipzig und Dresden

Zuletzt aktualisiert:

Um in Sachsen eine Wasserstoffwirtschaft aufzubauen, will der Freistaat drei Projekte aus Leipzig und Dresden fördern. Stimmt der Landtag zu, werden 30 Prozent der Finanzierung in Höhe von 58 Millionen Euro übernommen.

Gefördert werden soll ein Projekt der Leipziger Stadtwerke. Sie wollen die sächsische Industrie an das nationale Wasserstoffnetz anschließen. Geld soll auch an die Leipziger EDL Anlagenbau GmbH gehen. Sie arbeiten daran, nachhaltig produziertes Kerosin und Wasserstoff sächsischen Unternehmen bereitzustellen.

Auch die Dresdner Sunfire GmbH soll für ihre Arbeit an der Serienproduktion von Elektrolyseuren unterstützt werden.