• Foto: kmk

    Foto: kmk

Görlitz jagt Hundesteuersünder

Zuletzt aktualisiert:

Görlitz macht Jagd auf Steuersünder. Im Fokus stehen Hundehalter, die ihren Liebling nicht angemeldet haben.  Der Außendienst kontrolliert außerdem Zweitwohnungsbesitzer. Auch sie müssen Steuern zahlen. So wurden im vergangenen Jahr mehr als 23.000 Euro eingetrieben.

Säumige sollten umgehend, den Forderungen nachkommen, rät die Stadtverwaltung. Ab Oktober wird kontrolliert.  Je länger die Anmeldungen hinausgezögert werden, um so höher fallen Nachzahlungen und Bußgelder aus. 

Hundehalter zahlen aktuell fast 174.000 Euro in die Stadtkasse ein  und Zweitwohnungsbesitzer 70.000 Euro. Rund 2.300 Hunde sind in Görlitz offiziell registriert.