• Foto: kmk

    Foto: kmk

  • Foto: kmk

    Foto: kmk

  • Foto: kmk

    Foto: kmk

  • Foto: kmk

    Foto: kmk

  • Foto: kmk

    Foto: kmk

  • Foto: kmk

    Foto: kmk

  • Foto: kmk

    Foto: kmk

Görlitzer Feuerwehr rettet Mauersegler

Zuletzt aktualisiert:

Tierische Rettungsaktion in Görlitz. Feuerwehrleute sind gestern Abend  zum Studentenwohnheim Vogtshof ausgerückt. Ein Mauersegler hatte sich beim Nestbau verheddert. Die Drehleiter wurde ausgefahren. Ein Feuerwehrmann stieg empor und löste den Vogel behutsam von der Fassade.

Im Einsatzwagen leistete der Feuerwehrmann dem kleinen Mauersegler erste Hilfe. Vorsichtig entfernte er Teile des Nestes. Der Vogel war allerdings zu schwach, um sich wieder in die Lüfte zu erheben. So nahmen die Feuerwehrleute den gefiederten Patienten über Nacht mit auf die Wache. Ein Tierarzt soll sich heute um ihn kümmern. 

Heute wurde der Mauersegler  auf die Wildtierstation des Tierparks Görlitz überwiesen. Frage an Tierpark-Kuratorin Catrin Hammer: Wie geht es dem Patienten?

"Dem Vogel geht es den Umständen entsprechend einigermaßen gut. Er hing vermutlich schon länger kopfunter, was zu Kreislaufproblemen geführt hat. Er frißt allerdings und ist aufmerksam.  Leider hat er den linken Fuß durch Abschnürung verloren . Ein dünner Faden hat sich um den Fuß gewickelt und damit die Blutzufuhr unterbunden. Für andere Vögel würde das den sicheren Tod bedeuten, Mauersegler verbringen allerdings die meiste Zeit in der Luft, so dass diese Behinderung für den Vogel zu managen ist".