• Foto: Archiv

    Foto: Archiv

Großröhrsdorf will Leuchtturm werden

Zuletzt aktualisiert:

Großröhrsdorf könnte bald schon zum  Silicon Valley am Rande der Oberlausitz werden. Die Kleinstadt hat sich als Standort für die Forschungsfertigung für Batteriezellen beworben. Sachsen unterstützt die Initiative.  Der Freistaat stellt einen modernen Gebäudekomplex in Großröhrsdorf bereit. Die Batteriezellenforscher können in die ehemaligen Schüco-Hallen einziehen. Sachsen winkt mit bis zu 100 Millionen Euro. Mit dieser Summe will das Land zum Erfolg des Projekts beitragen. Großröhrsdorf hat noch fünf Konkurrenten. Das Bundesforschungsministerium will im Juli bekanntgeben, welcher Standort den Zuschlag erhält.

Großröhrsdorf  ist attraktiv für Investoren – auchund vor allem aus dem Ausland.  Die Firma Skeleton Technologies aus Estland hatte erst kürzlich angekündigt,  weitere 500  Arbeitsplätze  am Standort  zu schaffen. Die  Schweizer Belimo-Gruppe will ein neues Service- und Logistik-Center in Großröhrsdorf eröffnen. Rund 100 Arbeitsplätze sollen enststehen.Belimo wird ein im Herbst ein rund 15.000 Quadratmeter großes Gebäude an der Schücostraße beziehen.  Der Konzern ist Weltmarktführer in der Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Antrieben, Ventilen und Sensoren zur Regelung und Steuerung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen.