• Archiv-Foto: dpa

    Archiv-Foto: dpa

Grüne votieren einstimmig für Sondierungsgespräche mit CDU und SPD

Zuletzt aktualisiert:

Die sächsischen Grünen haben sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit der CDU und der SPD zur Bildung einer gemeinsamen Regierung ausgesprochen. Das gaben die Spitzenkandidaten zur Landtagswahl, Katja Meier und Wolfram Günther, am Samstag nach einer Sitzung des Parteirates in Dresden bekannt.

«Es gibt wirklich ein Bedürfnis danach, zu einem Aufbruch zu kommen», beschrieb Günther die Stimmung im Land. Unter Zeitdruck wollen sich die Grünen nicht setzen lassen. Am 12. Oktober soll sich ein Parteitag in Leipzig mit den Ergebnissen der Sondierung befassen und dann über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen abstimmen.

Die CDU war bei der Landtagswahl vor einer Woche mit 32,1 Prozent stärkste Kraft geworden. Die Grünen kamen auf 8,6 Prozent, die SPD auf 7,7. Damit ist die Bildung einer sogenannten Kenia-Koalition möglich. (dpa)