• Lokaltermin auf dem Hof von Rainer Peschke. Landtagsabgeordneter Marko Schiemann hat Vertreter der Landesdirektion Sachsen, des Landkreises und der Stadt Bautzen an einen Tisch geholt. .Hofbesitzer Peschke (rechts hinten im Bild)Foto: kmk

  • Foto: kmk

  • Das Wasser stand fast zwei Meter hoch. Foto: kmk

  • Ortstermin am Graben. Er führt durch das Grundstück von Rainer Peschke. Foto: kmk

  • Foto: kmk

  • Foto: kmk

  • Foto: kmk

Hochwasserschutz für Niederuhna - aber nicht sofort

Zuletzt aktualisiert:

Der Hochwasserschutz im Bautzener Ortsteil Niederuhna soll endlich verbessert werden – aber nicht sofort, sondern erst im Oktober. Ein Graben wird ausgebaut. Die Genehmigung soll Mitte Juli erteilt werden. Die Landesdirektion Sachsen hat Fördermittel in Aussicht gestellt. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich ein halbes Jahr. Der Graben war durch den Starkregen vor anderthalb Wochen über die Ufer getreten. Ein Dreiseitenhof von Rainer Peschke wurde zum vierten Mal unter Wasser gesetzt. Ihm dauert alles zu lange. Es müsse sofort etwas passieren, fordert der 77-Jährige.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth