• Symbolbild. Foto: Pixabay

    Symbolbild. Foto: Pixabay

Idee für Aquapark in Görlitz

Zuletzt aktualisiert:

In Görlitz wird derzeit über die Zukunft des Helenenbades diskutiert. Zu den Ideen, die in dieser Woche in einer öffentlichen Runde des Kommunalpolitischen Netzwerkes „Motor Görlitz“ geäußert wurden, gehört die Umgestaltung in einen Aquapark. Dabei handelt es sich um eine Anlage mit Kletter- und Tobegeräten aus Plastik.  Die Elemente stehen in einem Becken bei einer Wassertiefe von maximal 50 Zentimetern.

Es fehle bislang ein Spaßfaktor in Görlitz. Damit könnte die Lücke gefüllt werden, so Motor-Sprecher Axel Krüger. Denkbar sei die Finanzierung durch einen Privatinvestor. Auf Fördermittel könnte so verzichtet werden.

Die Stadtverwaltung prüft derzeit auf Betreiben von „Motor Görlitz“ drei Nutzungsvarianten für das Gelände. Das Helenenbad wird künftig von der Kommwohnen Görlitz GmbH betrieben, einer Tochterfirma der Stadt. Der bisherige Pächter hat den Vertrag nicht verlängert.

Audio:

Motor-Sprecher Axel Krüger