• Die Polizei durchforstete Ende August 2022 das Waldgebiet bei Jöhstadt.

Identität des Toten von Jöhstadt geklärt

Zuletzt aktualisiert:

Ein drei Jahre alter Vermisstenfall im Erzgebirge ist aufgeklärt. Bei den Ende August bei Jöhstadt gefundenen sterblichen Überresten handelt es sich um einen 50-Jährigen aus Königswalde. Das habe die Obduktion zweifelsfrei bestätigt, hieß es von der Polizei am Mittwoch. Es gebe keine Hinweise darauf, dass der Mann Opfer eines Verbrechens geworden ist.

Der Mann war Anfang Dezember 2019 in Königswalde verschwunden. Mehrmals hatte die Polizei mit einem Großaufgebot nach ihm gesucht. Ende August dieses Jahres fand dann ein Spaziergänger im Wald bei Jöhstadt einen menschlichen Schädel. Daraufhin waren erneut knapp 200 Einsatzkräfte unterwegs, die weitere Überreste des Mannes fanden.