• Andreas Grahlemann, Geschäftsführer des Klinikums Oberlausitzer Bergland. Foto: kmk

    Andreas Grahlemann, Geschäftsführer des Klinikums Oberlausitzer Bergland. Foto: kmk

Im Zittauer Krankenhaus werden fast drei Millionen Euro investiert

Zuletzt aktualisiert:

Im Klinikum Oberlausitzer Bergland werden in diesem Jahr fast drei Millionen Euro investiert.  Für knapp zwei Millionen Euro  wird die Abteilung „Gefäßchirurgie“ modernisiert. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Krankenhausküche. Sie wird grundlegend saniert.  Dafür beginnen die Vorbereitungen. Die Finanzierung ist aber noch nicht geklärt.

Derzeit laufe der Umbau der Caféteria, so Krankenhaus-Geschäftsführer Andreas Grahlemann. Sie wird auf 100 Plätze vergrößert und ab Mai ganztägig geöffnet sein. Die Caféteria kann dann auch für Vorträge und andere Veranstaltungen des Klinikums genutzt werden. Der Umbau kostet 750.000 Euro.

Audio:

Andreas Grahlemann, Geschäftsführer des Klinikums Oberlausitzer Bergland