Immer mehr Corona-Mutationen im Kreis Bautzen

Zuletzt aktualisiert:

Corona-Virusmutationen breiten sich weiter aus im Landkreis Bautzen. Das Gesundheitsamt geht inzwischen von 65 Verdachtsfällen aus.  Sie wurden in Radeberg, Bautzen, Bernsdorf, Hoyerswerda und Ottendorf-Okrilla festgestellt. In zehn Fällen bestätigte sich der Verdacht. Nachgewiesen wurden die britische und tschechische Mutation.

Inzidenzwert im Kreis Bautzen bei 99

Unterdessen ist der Inzidenzwert  im Landkreis Bautzen weiter gestiegen. Er beträgt jetzt 99. Im Nachbarkreis Görlitz liegt er bei knapp 74.

Der Oberspreewald-Lausitz-Kreis bleibt Corona-Hotspot in der Lausitz und in Brandenburg. Der Inzidenzwert lag heute bei 122. Auch im Elbe-Elster-Kreis gibt es keinen Grund zur Entwarnung. Mit fast 120 liegt die Region knapp hinter Oberspreewald-Lausitz.