In Sachsen werden die Blutkonserven knapp

Zuletzt aktualisiert:

Bei uns in der Region werden wieder verstärkt Blutspender gesucht. Das Deutsche Rote Kreuz verschickt aktuell teilweise personalisierte Aufrufe an registrierte Spender. Besonders gefragt sind Spender mit der Blutgruppe 0.

Durch die Sommerferien und die hohen Temperaturen in den vergangenen Wochen blieben einige Spender weg. Eine Blutkonserve ist maximal 42 Tage haltbar. Bei einigen Blutgruppen wird es daher gerade knapp.

Etwa 1.000 Blutkonserven werden täglich in Sachsen gebraucht. Sei es für die Versorgung von Patienten mit einer Blutkrankheit oder die Versorgung bei und nach Operationen.

Um möglichst viele potenzielle Spender zu erreichen, fährt derzeit auch ein Blutspendebus des DRK durch die Regionen. Auch nach Operationen oder Bluttransfusionen kann noch gespendet werden, denn das abgenommene Blut wird jedes Mal wieder aufwändig untersucht.

Nach Tätowierungen oder frisch gestochenen Piercings müssen die Spender eine Wartezeit von vier Monaten einhalten, um eine Infektionskrankheit auszuschließen.

Männer können sechs Mal im Jahr Blut spenden, Frauen vier Mal im Jahr.

Gespendet werden kann jeden Tag beim DRK-Institut an der Blasewitzer Straße - weitere Termine und Adressen finden Sie hier.

Unsere Reporterin Franziska Meier war beim Blutspenden.

Audio: