Katastro­phen­schutzalarm für Teile des Kreises Görlitz ausgerufen

Zuletzt aktualisiert:

Die Hochwas­ser­lage im Kreis Görlitz hat sich nach den erneuten Regen­fällen weiter zugespitzt: Für Teile der Region wurde am Vormittag Katastro­phen­alarm ausge­rufen. Laut Landratsamt sind die Gebiete im Einzugs­be­biet der Spree betroffen sowie die Gebiete am Schwarzen und Weißen Schöps, Dort wurde vergan­gene Nacht Alarm­stufe 4 ausge­löst. In Kemnitz bei Bernstadt wurden Häuser evaku­iert und zehn in Sicher­heit gebracht. Das Wasser richtete in allen betrof­fenen Gemeinden erheb­liche Schäden an.

Mehrere Straßen sind gesperrt.

A 4 - Abfahrt und Auffahrt Nieder­sei­fers­dorf (beide Richtungen)

S 111 Ortslage (OL) Schöps

S 122/ OL Nieder­sei­fers­dorf ("Stadt Löbau")

Knoten­punkt S 122/124 Abzweig Döbschütz (Brücke­bau­stelle)

S 125 Girbigs­dorf,

S 125 Ebers­bach, Bereich Brücke (Kreis­bahn­que­rung)

S 143 Rosen­hain, Klein­rad­me­ritz,

S 129, Bernstadt, OT Kemnitz

K 8409, Sohland a. R.,

K 8685, OL Bellwitz

Behin­de­rungen gibt es:

S 111 Gersdorf/Deutsch Pauls­dorf (Brücken­bau­werk unter­spült).

B 6, Sohland. a. R./Zoblitz (Geschwin­dig­keits­be­schrän­kung auf 30 km/h).