• Landratsamtsdezernentin Heike Zettwitz: Keine Einsprüche. Foto: kmk

Keine Einsprüche gegen Breitbandvergabe im Kreis Görlitz

Zuletzt aktualisiert:

Enso, Telekom und NetCommunity sitzen in den Startlöchern. Sie sind bereit für den Ausbau des Breitbandnetzes im Kreis Görlitz.  Die drei Unternehmen hatten im Januar den Zuschlag bekommen. Anträge auf endgültige Förderung wurden gestellt. Wenn sie bewilligt seien,  gehe es in die Verhandlungen mit den Unternehmen zum Vertragsabschluss, so Landratsamtsdezernentin Heike Zettwitz.  Sie rechnet in diesem Sommer mit den ersten Spatenstichen.

Die drei Anbieter werden 4.200 Kilometer Glasfaserkabel zu Privathaushalten und Unternehmen, Schulen und Krankenhäuser in  31 Städte und Gemeinden in der Region ziehen. Mehr als 6.600 Anschlüsse mit einer Leistung von einem Gigabit sind geplant.  Die Kosten von rund 70 Millionen Euro übernehmen Bund und Land.

Audio:

Heike Zettwitz