• Foto: Pixabay

    Foto: Pixabay

Kinder begeben sich in Görlitz auf Kreuzweg

Zuletzt aktualisiert:

Evangelische und katholische Kinder begeben sich am Nachmittag auf einen ökumenischen Kreuzweg. Er führt sie von der Peterskirche zum Heiligen Grab.  Teilnehmer an der Spitze des Zuges tragen ein Kreuz. Es soll das Leid Jesu Christi symbo­li­sieren.

Die Jungen und Mädchen beten und singen auf dem Weg zum Heiligen Grab. Damit auch das Leid anderer nicht vergessen wird, bitten sie um Geldspenden. Der Erlös kommt den Waisenkinder von Mbesa im Süden Tansanias zugute. Missionsmitarbeiter kümmern sich um die Babys, deren Mütter bei der Entbindung verstorben sind. Jedes Kind braucht Milchpulver im Wert von sieben Euro pro Monat.