• (Archivfoto: dpa)

    (Archivfoto: dpa)

Kirchenleitung entscheidet über Zukunft von Landesbischof Carsten Rentzing

Zuletzt aktualisiert:

Die Kirchenleitung der evangelischen Landeskirche Sachsen beschäftigt sich am Montag mit Landesbischof Carsten Rentzing. In einer Sondersitzung wird entschieden, ob sein Rücktritts-Angebot angenommen wird.

Rentzing ist wegen rechter Schriften von vor knapp 30 Jahren umstritten. In dem rechten Blatt "Fragmente" soll er z.B. geschrieben haben, dass die Frage nach den Menschenrechten unprotestantisch sei. Auch soll er die These vertreten haben, dass die multikulturelle Gesellschaft den Grundwertekonsens des Staates zerstöre. In der Zeitschrift "Fragmente" haben z.B. auch Reichsbürger Inserate geschaltet. Rentzing soll bis heute Mitglied der schlagenden Verbindung "Alte Prager Landsmannschaft Hercynia" sein.

Der 52-Jährige hatte mitgeteilt, dass er Positionen, die er vor 30 Jahren vertreten habe, heute nicht mehr teilen würde. In einer Petition haben knapp 19.000 Menschen für einen Verbleib von Rentzing im Amt unterschrieben (Stand: Montag, 10 Uhr).