Klinik in Niesky wieder im Regelbetrieb

Zuletzt aktualisiert:

Das Emmaus-Krankenhaus Niesky ist aus dem Corona-Krisenmodus in den Regelbetrieb zurückgekehrt. Patienten könnten wieder wie gewohnt behandelt werden, teilte die Diakonissenanstalt Dresden mit. Geplante Untersuchungen und Operationen werden durchgeführt, wie auch Sprechstunden.

Sprecher Victor Franke: "Aus Sorge vor einer Ansteckung wägen Patienten zur Zeit viel stärker ab, ob sie eine Notaufnahme oder ein Krankenhaus aufsuchen müssen oder nicht. Es besteht für Patienten mit akuten Beschwerden und chronischen Krankheiten aber kein Grund, aus Angst vor einer Corona-Infektion von einer Behandlung im Krankenhaus abzusehen. Im Gegenteil: Das Risiko einer Verschleppung und damit deutlich schlechtere Heilungschancen kann hoch sein. Das Risiko hingegen, sich in einem Krankenhaus zu infizieren, ist geringer, als in den meisten anderen Lebensbereichen. Die Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen sind hier wesentlich strenger, als im öffentlichen Raum, im Nahverkehr oder Geschäften. Krankenhäuser haben eine lange Erfahrung und größte Expertise darin, hygienisch und sicher zu arbeiten."