Kurzarbeitergeld hält Jobmarkt in Oberlausitz über Wasser

Zuletzt aktualisiert:

Der Jobmarkt in der Oberlausitz wird weiter durch die Kurzarbeiterregelung über Wasser gehalten. Saisonbedingt ging in diesem Monat die Zahl der Jobsuchenden etwas zurück. Sie sank um gut 500 auf rund 19.000. Dies gab heute die Arbeitsagentur Bautzen bekannt. Die Arbeitslosenquote liegt bei knapp sieben Prozent. 

Ob Gastronomie oder Einzelhandel, viele Unternehmen in der Oberlausitz können nur durch Kurzarbeit überleben. Im März gingen rund 180 Anzeigen  für über  2.300 Beschäftigte bei der Arbeitsagentur Bautzen ein. Wie viele Menschen derzeit zu Hause sitzen und von Kurzarbeitergeld leben müssen, dazu gibt es  keine aktuellen Zahlen. Die Agentur kann dazu nur bis Dezember Aussagen treffen. Bis dahin  waren 15.500 Beschäftigte aus fast 2.400 Betrieben in Kurzarbeit.