Landeselternrat fordert weniger Notendruck

Zuletzt aktualisiert:

Am 12. April sollen alle Schulen in Sachsen unabhängig von der Inzidenz öffnen. Einige Kinder - wie die im Vogtland - sind dann das erste Mal nach vier Monaten wieder in der Schule. Der Landeselternrat fordert deshalb von Schulen und Lehrern weniger Notendruck.

Die sozialen und emotionalen Folgen des Lockdowns müssen dringend im Vordergrund stehen, sagte Sprecher Jörg Menke. Er wünscht sich, dass die Schüler beispielsweise über die Mitarbeit bewertet werden und nicht über Tests. Die Pädagogen hätten dahingehend Freiheiten. Vom Kultusministerium gehe dabei kein Notendruck aus, der Einfluss auf die Schulen sei aber gering, so Menke.