• Landrat Udo Witschas: Sollte der Vertrag abgelehnt werden, müssen Turnhallen für Asylbewerber vorbereitet werden.

Landkreis hält an Asylbewerberheim in Hoyerswerda fest

Zuletzt aktualisiert:

500 Einwohner aus Kühnicht sind dagegen, fünf Stadratfraktionen und der Hoyerswerdaer Oberbürgermeister auch. Der Landkreis hält dennoch an seinen Plänen für ein neues Asylbewerberheim in Hoyerswerda fest. 

In einem ehemaligen Rechenzentrum im Ortsteil Kühnicht sollen Flüchtlinge untergebracht werden. Die Kreisverwaltung will das Gebäude für zwei Jahre anmieten mit einer Verlängerungsoption von weiteren zwei Jahren. Das letzte Wort hat der Kreistag. Er soll im Dezember darüber entscheiden. Sollte der Vertrag abgelehnt werden, müssten Turnhallen für Asylbewerber vorbereitet werden, drohte Landrat Udo Witschas.