Landtag gedenkt der Hochwasser-Opfer

Zuletzt aktualisiert:

Sachsens Landtag hat am Mittwoch der Hochwasser-Opfer in West-Deutschland und im Erzgebirge mit einer Schweigeminute gedacht. Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU) hat eine kurze Ansprache gehalten.

Das Hochwasser der vergangenen Tage habe nicht nur Städte verwüstet und Häuser zerstört, es habe vor allem zahlreiche Menschenleben gefordert. Wörtlich sagte Rößler: "Wir trauern um die vielen Toten und versichern den Hinterbliebenen unsere aufrichtige Anteilnahme."

Die Naturkatastrophe rufe schmerzhafte Erinnerungen an die Jahrhundertflut in Sachsen wach. Alle Sachsen könnten sehr gut nachvollziehen, wie es den Menschen geht, denen die Wassermassen ihre Lebensgrundlage weggerissen haben.

Rößler bedankte sich bei allen sächsischen Rettungskräften, die zurzeit im Einsatz sind.